Foto: Getty Images
Vorschau

Vorschau und Fakten – TSG Hoffenheim vs. FC Bayern München – 2. Spieltag 20/21

Eigentlich denken wir nur äußerst ungern an unser letztes Heimspiel gegen den FC Bayern. Nicht so sehr das 0:6 schmerzt, aber die Ereignisse drumherum werden noch wohl noch länger zu den Geschehnissen im deutschen Fußball gehören, an die man sich nur mit großer Scham erinnern wird.

Das man aber vor dem übermächtigen FC Bayern nicht in Ehrfurcht versinken sollte und schon vor dem Spiel die Punkte abhaken sollte, zeigen uns die letzten beiden Gastspiele in München. Der Sieg in München und das knappe aus im DFB-Pokal, lassen das Pflänzchen Hoffnung auch am Sonntag mal wieder blühen.

Klar, ein Blick auf die bisherige Statistik spricht eine sehr deutliche Sprache.

Seit dem Bundesliga-Aufstieg der Hoffenheimer im Jahr 2008 gab es zwischen den beiden Mannschaften 25 Pflichtspiele (24 Mal Bundesliga, ein Mal DFB-Pokal)  – dabei gingen die Bayern 17 Mal als Sieger vom Platz, spielten fünf Mal Unentschieden und mussten sich drei Mal geschlagen geben. Der FCB traf dabei bisher 61 Mal gegen die TSG und musste nur 24 Gegentreffer hinnehmen.

Wer würde da schon einen Cent auf unsere TSG setzen?

Nun, zum Start einer – und gerade dieser besonderen Saison – werden die Karten immer neu gemischt. Am Sonntag treffen also zunächst mal zwei Mannschaften aufeinander die ziemlich ähnlich in die Saison gestartet sind.

Beide haben drei Punkte auf dem Konto und beide haben einen Dreifach-Torschützen. Körperlich mehr belastet sind sicher die Bayern, die aus Budapest mit ihrem vierten Titel im Gepäck nach Sinsheim kommen.

Gut möglich, dass Hansi Flick dem einen oder anderen Star eine kleine Erholungspause gönnt. Beim FC Bayern kann man ja bequem Star durch Star ersetzen 🙂

Auf der anderen Seite kann Hansi Flick auch einen neuen Rekord in Sachen Siegesserie bei Auswärtsspielen holen. Mal schauen wie wichtig ihm das ist.

Leider ist unsere TSG nicht frei von Verletzungssorgen. Wird Grillitsch nach Oberschenkelbeschwerden nicht fit, rückt Vogt hinein und interpretiert die Position tiefer aus einer Dreierkette. Statt Bicakcic könnte auch der zuletzt verletzte Posch starten. Hinter Geiger, Hübner und Skov stehen wohl bis zum Abschlusstraining Fragezeichen.

Ein besonderes Spiel wird es wohl für unseren neuen Trainer. 85 Tage nachdem Sebastian Hoeneß sensationell die Drittliga-Meisterschaft mit den Amateuren des FC Bayern gewinnen konnte, trifft er nun auf die Profi-Mannschaft seines ehemaligen Klubs. Was für ein Extra an Motivation! 

Eine Prognose für die Partie ist wirklich nicht einfach. Auch wenn fast ganz Fußball-Deutschland mit einer weiteren Demonstration des FC Bayern rechnet, spekulieren wir mal ganz dreist auf (mindestens) einen Punkt.

Nach der Partie am Sonntag gegen die Bayern, dem folgenden Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt und dem dann kommenden Heimspiel gegen Borussia Dortmund, wissen wir sicher mehr über das was die laufende Saison aus Sicht der TSG zu bieten hat.

Am Ende noch unser Tipp: 2:2

P.S. Wer nicht im Stadion dabei ist, dem möchten wir noch kurz ein SKY Q Ticket ans Herz legen.

5 1 vote
Article Rating

Mehr zu mir gibt es bei Google oder (sogar) auf Wikipedia 😉

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Marco Ripanti
Mehr zu mir gibt es bei Google oder (sogar) auf Wikipedia ;-)

Top Reviews

ANZEIGE



ANZEIGE

Video Widget

gallery

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x