Aktuelle Beiträge

WOLFSBURG, GERMANY - SEPTEMBER 23: Alfred Schreuder, Head Coach of TSG 1899 Hoffenheim shakes hands with Former Head Coach of TSG 1899 Hoffenheim and now Head Coach of RB Leipzig Julian Nagelsmann ahead of the Bundesliga match between VfL Wolfsburg and TSG 1899 Hoffenheim at Volkswagen Arena on September 23, 2019 in Wolfsburg, Germany. (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)
Interview

TSG Hoffenheim zu Gast bei RB Leipzig – Gegnerinterview

Morgen kommt zum Duell mit unserem Ex-Trainer Julian Nagelsmann und seinem Team in Leipzig. Wir freuen uns, dass wir mit CyberJar und ToriHood zwei tolle Fans gefunden haben die sich Zeit für unser Gegnerinterview genommen haben. Vielen Dank an euch.

Viel Spaß beim Lesen des tollen Interviews.

HOFFENEWS: Wie glücklich bist Du darüber, dass Nagelsmann am Samstag auf eurer Seite sitzt?

ToriHoodHaase: Als die letzte Saison vorbei war, war ich sehr skeptisch, ob Nagelsmann in die Fußstapfen von Rangnick treten kann. Gerade die Rückrunde in Hoffenheim versprach mehr Herzschmerz als Fußballfreude. Doch die Art und Weise wie er hier arbeitet und wie er das Team einstellt ist einfach stark. Ich denke ich spreche für alle, wenn ich sage, dass er das Beste ist, was uns hätte passieren können.

CyberJar2001: Es gibt meiner Meinung nach, in der Bundesliga, keinen besseren Trainer im jetzigen Moment. Da kann man schon stolz darfauf sein wenn dieser Trainer bei RB auf der Trainerbank sitzt.

HOFFENEWS: Ist es ist ein Vorteil für RB, dass Nagelsmann die Hoffenheimer Mannschaft kennt?

CyberJar2001: Auf jeden Fall. Durch die tägliche Arbeit mit den Spielern in seiner Zeit in Hoffenheim, kennt er jeden Spieler mit all seinen Stärken und Schwächen. Dies gilt natürlich auch im Umkehrschluss ist allerdings nicht von allzugroßer Bedeutung da kein Spieler der TSG die tägliche Arbeit in Leipzig kennt.

ToriHoodHaase: Natürlich kann er von seinen Erfahrungen mit den Spielern profitieren und vielleicht bei ein zwei Spielern warnen und sagen „Hey Jungs, darauf müsst ihr bei dem achten.“ aber genauso ist es eben auch für die Hoffenheimer ein Vorteil zu wissen, wie der Gegnertrainer tickt. Insofern gleicht sich das denke ich eher aus.

HOFFENEWS: Wie und was hat sich unter Nagelsmann bei RB Leipzig geändert?

ToriHoodHaase: Nagelsmann hat einige „Sogenkinder“ im Verein wieder auf die gerade Spur gebracht. Ein Nordi Mukiele (nur ein Beispiel) hat in der vergangenen Saison zu selten eine wichtige Rolle gespielt, da er sich im Training oft hat hängen lassen. Nagelsmann hat ihn jetzt gut im Griff und folglich ist er oft von Anfang an gesetzt. Genauso hat er Spieler, die vor der Saison quasi fast schon weg waren, wieder gepusht und nun spielt zum Beispiel ein Diego Demme wieder als Stammspieler und ein Stefan Ilsanker ist (auch durch Verletzungen) in den letzten Wochen immer wieder zu Einsätzen gekommen.

Die Abwehr war zwischenzeitlich etwas vogelwild, als Nagelsmann es mit einer Dreierkette hinten drin versucht hat, doch die Idee wurde scheinbar wieder verworfen, da die Mannschaft es nicht komplett umsetzen konnte, und es ging zurück zur Viererkette, die unter Rangnick Standard war. Einige Rangnickregeln, wie das Handyverbot in der Kabine, wurden wieder abgeschafft. In meinen Augen scheint es, dass Nagelsmann einen Tick näher an den Spielern dran ist, als es Rangnick war. Das liegt vielleicht auch am Alter. Dennoch merkt man im Großen und Ganzen, dass die Grundphilosophie von Nagelsmann und Rangnick eine sehr ähnliche ist.

CyberJar2001: Einiges. Anfänglich war ich eher skeptisch. Man hatte das Gefühl als würde er mit aller Macht sein Spielsystem mit Biegen und Brechen durchzusetzen. Ohne auf das vorherige Spielsystem, der RB DNA, einzugehen. Das hat man auch an den ersten Spielen gesehen. Diese wurden meist knapp und, ehrlicher Weise, mit viel Glück gewonnen. Das hat sich jedoch grundlegend nach dem Spiel beim SC Freiburg geändert. Ob es an der Ansprache in Leipzig durch Julian Nagelsamnn oder Krösche lag, bleibt ein Geheimnis.

Ab diesem Moment hatte man das Gefühl das die Mannschaft und der Trainer eine gemeinsame Sprache sprechen und dies auch auf dem Spielfeld umsetzen. Auf jeden Fall hat man den Eindruck das jetzt stabiler hinten und vor allem mehr Druck nach Vorn entwickelt wird. Lassen wir mal die Gegentore gegen Paderborn außen vor. Zumal ja jetzt gerade die Krankmeldungen, vor allem in der Abwehr einen Höhepunkte erreicht haben.

Im Training als auch bei den Spielen bekommt man den Eindruck das mehr Leidenschaft und Willen am Spielfeldrand steht. Ob es an seinem Alter oder an der Herangehensweise, sportlich, sozialpädagogisch oder der Gleichen ist, können nur diejenigen beantworten die tagtäglich mit ihm arbeiten. Aber man merkt einen ganz anderen Spirit der Einzug gehalten hat.

HOFFENEWS: Ist Leipzig dank ihm in diesem Jahr reif für einen Titel?

CyberJar2001: Das ist die große Frage die sich hier jedem stellt. Wenn er es schafft die Mannschaft weiter hinter sich zu binden, auf jeden Fall. Er hat eine angenehme Art die jeden Spieler anscheinend extra motiviert. Halten sich die Verletzten in Grenzen und bekommt er es hin das sich einige Spieler noch mehr verbessern, im Laufe der Rückrunde, ist dieses Szenario durchaus denkbar. Hier muss man allerdings sehr den Konjunktiv bemühen. 🙂

ToriHoodHaase: Die aktuelle Position in der Liga ist natürlich nicht nur der Leistung der Mannschaft zu verdanken, sondern auch der Nichtleistung der Favoriten aus München und Dortmund. Dennoch denke ich, dass Nagelsmann ein Trainer ist mit dem man zumindest national realistische Titelchancen hat. Ob das dieses Jahr schon passiert oder erst in den nächsten Jahren, hängt natürlich immer von der jeweiligen Leistung in den Spielen ab. Doch gerade nach dem verlorenen Pokalfinale ist die Gier nach so einem Titel natürlich groß.

HOFFENEWS: Wie geht es mit Leipzig in dieser Saison weiter?

ToriHoodHaase: Sollten wir Samstag gewinnen, haben wir die Chance wirklich an die Tabellenspitze zu kommen. Die sollte man sich danach natürlich nicht mehr nehmen lassen. 🙂 In der Liga sollte das Ziel dieses Jahr sein, oben richtig mitzumischen und wer weiß, vielleicht gibt es am Ende eine Meisterfeier in Leipzig. Auch eine erneute Fahrt nach Berlin wäre genial, auch wenn ich das dieses Jahr durch das Auswärtsspiel in Frankfurt als schwierig erachte.

In der Champions League ist jedes Spiel ab jetzt ein Geschenk. Ein Ausscheiden ist meiner Meinung nach in keiner Situation eine Schande.

CyberJar2001: Könnte man glatt mit siehe Oben beantworten.

HOFFENEWS: Wie zufrieden bist Du mit den Sommertransfers und besteht im Winter Bedarf?

CyberJar2001: Die Sommertransfers sind differenziert zu betrachten. Spieler wie Nkunku, jetzt auch Schick sind schon eine Bereicherung. Bei Ampadu und Candido kann ich mir noch keine wirklich objektive Meinung bilden da Sie kaum zum Einsatz kommen und wenn haben sie wenig überzeugt. Bei den Wintertransfers besteht im Großen und ganzen kein Bedarf. Wenn man allerdings das Werben vom BVB um Halland mitbekommt, sollte man den Hummeln ganz klar zeigen wo ein Spieler aus Salzburg spielen sollte 🙂 Nein, es wäre wirklich toll wenn man schon jetzt sich solch einen außergewöhnliche Spieler im Winter für die neue Saison sichern könnte. Aber wie gesagt, da sind wir nicht der einzige Verein der hier Interesse bekundet.

CyberJar2001: Vor der Saison hat sich glaube ich jeder bei uns auf Lookman gefreut. Dass der jetzt nicht spielt ist schade und sorgt zumindest bei mir mehr für Fragen als für Klarheit. Was man aber festhalten muss ist, dass Nkunku ein absolutes Tier auf dem Platz ist. Für mich ist es absolut unverständlich, dass PSG den hat gehen lassen. Die Leihen müssen sich zeigen, doch ich bin mir nicht sicher, ob nur einer der beiden bleiben wird auch wenn die bisherigen Leistungen in meinen Augen solide waren. Ich denke Bedarf würde maximal in der Abwehr bestehen, da man für einen eventuellen erneuten Ausfall der Stammspieler noch einen erfahrenen Ersatz neben Ampadu brauchen könnte. Doch das scheint mir eher nicht so dringend. Die Mannschaft funktioniert so wie sie ist sehr gut.

HOFFENEWS: Fühlt man sich als Fan von Leipzig durch die ständige Kritik, im Geiste mit der TSG verbunden?

ToriHoodHaase: Ich hab den Fußball der TSG in den letzten Jahren selbst oft mitverfolgt, da ich die Mannschaft symphatisch finde. Doch ich denke nicht, dass es durch die selbe Kritik eine generelle Verbundenheit gibt. Natürlich kennt man des anderen Leid und belächelt gerade die Kritik an dem Duell gerne, doch mehr ist es nicht. Gerade nach den Spielen der Saison 17/18 denken viele nicht so gerne an die TSG. Wir haben ja jetzt hier auch keine Fanfreundschaft mit Salzburg nur weil wir den selben Namen haben.

CyberJar2001: Zumindest kann man dieses mal mit der anderen Seite fühlen. Sozusagen, Brüder im Geiste. Aber das soll jeder für sich selber entscheiden. Ich persönlich hab nichts gegen die TSG oder ihren Anhängern, da ein Teil meiner Familie aus der Nähe von Sinsheim kommt.

HOFFENEWS: Was ist am Samstag für Leipzig drin?

CyberJar2001: Ganz klar, ein Sieg und Tabellenführung. 🙂 Hoffenheim ist diese Saison eine Wundertüte. Das Spiel kann man schlecht vorhersagen da die TSG an einem guten Tag jede Mannschaft in der Bundesliga schlagen kann. Aber natürlich würde ich mich über einen Sieg sehr freuen.

ToriHoodHaase: Die Spiele gegen die TSG sind immer so ein bisschen eine Wundertüte. Man weiß vorher nie, was passiert. Doch ich bin generell optimistisch und werde mir auf jeden Fall im Stadion ansehen, wie RB den Heimieg eintütet.

HOFFENEWS: Dein Tipp?

ToriHoodHaase: 3:1

0 0 vote
Article Rating

Mehr zu mir gibt es bei Google oder (sogar) auf Wikipedia 😉

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Marco Ripanti
Mehr zu mir gibt es bei Google oder (sogar) auf Wikipedia ;-)

Top Reviews

ANZEIGE



ANZEIGE

Video Widget

gallery

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x