Foto: Getty Images
AktuellesFanszene

Nach Vorfällen gegen Bayern: Young Boyz kritisieren Stadionsprecher Mike Diehl

Aktualisiert am:

Die Hoffenheimer Fangruppierung Young Boyz 07 hat sich in einem Statement zu den Vorfällen bei der 6:0-Klatsche der TSG gegen Bayern München geäußert. Dabei zeigten sich die Supporter enttäuscht von Stadionsprecher Mike Diehl. Grund für die Aufregung war eine Aufforderung des 54-Jährigen, ein Banner zu entfernen.

So tauchte in der Südkurve nach den erneuten Anfeindungen der Bayern-Anhänger gegen TSG-Mäzen Dietmar Hopp ein Transparent auf. Die Aufschrift: „Hopp im Fadenkreuz fixiert, den eigenen Kommerz ignoriert“ aus. Wie es in der Stellungnahme heißt, wollte man damit „Traditionalisten“ darauf hinweisen, „sich auch mal kritisch mit den eigenen Sponsoren und Geldgebern und deren teilweise menschenverachtenden Vorgehensweisen zu beschäftigen.“

„Vertrauensbruch von Verein und Stadionsprecher“ – Young Boyz 07 enttäuscht von Mike Diehl

Diehl, der den Inhalt des Plakats offenbar missverstand oder nicht sehen konnte, zeigte daraufhin jedoch eine unerwartete Reaktion. So wies er nicht nur die Fans der Münchner zurecht, sondern forderte auch die Südkurve energisch auf, ihr Banner einzurollen. Die aktive Fanszene der TSG verließ daraufhin geschlossen den S-Block.

„Wir stecken viel Zeit in die Arbeit rund um die Südkurve und den Verein und trotz all dem wird uns mal schnell zugetraut sich an den Anfeindungen gegen Dietmar Hopp zu beteiligen? Einen derartigen Vertrauensbruch von Verein und Stadionsprecher hätten wir in keinster Weise erwartet“, erklärten die Young Boyz ihre Reaktion.

Fangruppierung kritisiert TSG-Stadionsprecher: „Wir wurden öffentlich denunziert und vorschnell verurteilt“

Auch der Fakt, dass Diehl sich bei den Anhängern über die Stadionlautsprecher entschuldigte, nachdem diese den Block verlassen hatten, ist für die Gruppierung kein Trost. So schreiben die Young Boyz weiter: „Durch diese Aktion wurden wir und vor allem die Südkurve öffentlich denunziert und ohne große Überlegungen vorschnell verurteilt.“

Zudem betonten sie: „Solch ein Verhalten seitens des Vereins und in Person von Mike Diehl ist neu und darf auf keinen Fall toleriert werden!“ Durch die Handlungen des Stadionsprechers befürchten die Gruppe eine „neue Gangart des Vereins“ im Umgang mit der aktiven Fanszene. Sie fordern von Diehl und dem Klub deshalb Konsequenzen.

Die TSG versuchte derweil bereits mit einem Statement auf der Klub-Homepage unterschwellig die Wogen zu glätten. So bedankte man sich nach den Beleidigungen gegen Hopp am Montag für die „Welle der Unterstützung“ und zeigte dabei auch das besagte Banner. Welche Auswirkungen der Vorfall langfristig auf die Beziehungen zwischen der aktiven Fanszene und dem Verein haben wird, bleibt jedoch abzuwarten.

0 0 vote
Article Rating

Louis ist seit August 2019 Teil von Hoffenews und als Chefredakteur für die redaktionellen Inhalte von hoffenews.de sowie den Social-Media-Auftritt zuständig. Als Werkstudent schreibt er zudem für das Onlineportal Goal.com (Teil von DAZN) und begleitet als Blinden- und Fanradioreporter die Spiele des SV Sandhausen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Louis Loeser
Louis ist seit August 2019 Teil von Hoffenews und als Chefredakteur für die redaktionellen Inhalte von hoffenews.de sowie den Social-Media-Auftritt zuständig. Als Werkstudent schreibt er zudem für das Onlineportal Goal.com (Teil von DAZN) und begleitet als Blinden- und Fanradioreporter die Spiele des SV Sandhausen.

Top Reviews

ANZEIGE

Video Widget

gallery

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x