Foto: Friso Gentsch/Pool via Getty Images
AktuellesBundesligaSpielberichte

Hoffenheim schenkt Paderborn einen Punkt

Am 27. Spieltag der Fußball-Bundesliga gastierte die TSG Hoffenheim beim Tabellenletzten SC Paderborn. Während die Blicke bei der TSG eher in Richtung Europa schielen, befindet sich der SCP mitten im Abstiegskampf und braucht im Grunde alle Punkte, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

Die Kraichgauer haben noch immer große Verletzungssorgen zu beklagen. So wird allen voran Top-Torjäger Andrej Kramaric schmerzlich vermisst. Auch Belfodil und Adamyan fallen immer noch verletzt aus. Demnach setzte Schreuder auf dieselbe Elf, die letzte Woche gegen Berlin enttäuschte. Lediglich Kevin Akpoguma, der am vergangenen Spieltag äußerst unglücklich agierte, wurde durch Ermin Bicakcic ersetzt. Auch SCP-Coach Steffen Baumgart veränderte sein Team auf einer Position. Holtmann rückte für Jastrzembski in die erste Elf

Zwei frühe Treffer

Die Partie brauchte keinerlei Anlaufzeit. Exakt wie im Hinspiel war es erneut Robert Skov, der nach nur drei Minuten zur Hoffenheimer Führung traf. Kaderabek hatte den Dänen im Strafraum zuvor schulbuchmäßig freigespielt. Doch die Freude der Gäste hielt nicht lange: In der neunten Minute spielte Bicakcic als letzter Mann unbedrängt einen katastrophalen Fehlpass in den Lauf von Dennis Srbeny, der den Ball mit dem ersten Kontakt vorbei an Baumann in den Winkel schlenzte. Damit erzielte er den ersten Paderborner Pflichtspieltreffer gegen die TSG überhaupt.

Nach diesem Ausgleichstreffer brauchten die Hoffenheimer ein paar Minuten, um sich wieder zu sortieren. Schnell fanden die Gäste jedoch wieder in ihr Konzept und offenbarten spielerisch teilweise sogar einen Klassenunterschied. Diese Überlegenheit konnte die TSG allerdings nur kaum in Torchancen umwandeln und so wären in der 36. Minute fast die Paderborner in Führung gegangen. Nach einer Flanke von links klärt Rudy in aller letzter Sekunde, produziert dabei allerdings fast ein Eigentor und hat Glück, dass der Ball von der Latte zurück ins Spielfeld springt.

Sollte nur sechs Minuten Bestand haben: Robert Skov erzielt die zwischenzeitliche Führung zum 0:1 (Foto: FRISO GENTSCH/POOL/AFP via Getty Images)

Ein hin und her ohne Spielglück

In der zweiten Hälfte wurde es plötzlich eine offene Partie, in der beide Teams munter nach vorne spielten. Sowohl die Paderborner als auch die Gäste aus dem Kraichgau wollten die Partie für sich entscheiden. Die besten Chancen vergaben dabei Dabbur in der 73. und 87. Spielminute und Zolinski in der 90. Minute. Auf die Anzeigetafel schaffte es jedoch keiner mehr und so blieb es letztendlich beim 1:1-Endstand.

Damit nehmen beide Mannschaften zwar einen Punkt mit, allerdings ist dieser für beide zu wenig. Für Paderborn wird langsam, aber sicher die Luft im Kampf um den Klassenerhalt dünn. Die TSG hingegen muss sich wohl auch allmählich von den Internationalen Plätzen verabschieden. Die Nordbadener sind nun bereits seit sieben Spielen sieglos. Der SC wartet sogar schon seit acht Spielen auf einen Sieg.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Top Reviews

ANZEIGE



ANZEIGE

Video Widget

gallery

Dir gefällt was Du hier siehst?

0
Would love your thoughts, please comment.x