SINSHEIM, GERMANY - APRIL 28: Ishak Belfodil of Hoffenheim is challenged by Marcel Tisserand of Wolfsburg during the Bundesliga match between TSG 1899 Hoffenheim and VfL Wolfsburg at PreZero-Arena on April 28, 2019 in Sinsheim, Germany. (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)
AktuellesInterviewVorbericht

3 Fans des VfL Wolfsburg im Gespräch

Vor der Partie am Montag in Wolfsburg, haben wir wieder drei Fans der Gastgeber gefunden, die unsere Fragen beantwortet haben. Dieses spannende Interview kam dabei heraus.

Dabei waren: Lenny Nero vom Wölferadio, Nico und Flo.

HOFFENEWS: Der VfL und die TSG sind die Protagonisten des ersten Montagsspiel in dieser Saison. Wie denkt ihr generell über den Zeitpunkt und ist es purer Zufall, dass es gerade diese beiden Vereine getroffen hat?

LENNY: Klar, ist purer Zufall, dass ausgerechnet die beiden Mannschaften, die bei den TV-Sendern nicht als Zuschauermagneten gelten, den ungeliebten Montagstermin wahrnehmen müssen. Ich glaube, man rechnet da auch dann nicht mit Mega-Protesten von den Anhängern, wie zum Beispiel bei unserem letzten Montagsspiel gegen Frankfurt. Es ist doch schon sehr durchschaubar, was diese Ansetzungen durch die DFL angeht. Meinen Respekt schon für jeden, der sich aus Hoffenheim da Montag Abend auf den Weg macht. Allein die Strecke zwischen unseren beiden Vereinen nicht bei der Ansetzung der Partie zu berücksichtigen, ist aus meiner Sicht eine Frechheit. Zum Glück sind Montagsspiele in der Bundesliga ja auf Sicht bald Geschichte.

FLO: Ich hoffe mal, dass es reiner Zufall ist und nicht irgendwie ein wenig so rumgeschoben wurde. Der Zeitpunkt ist aus meiner Sicht, kompletter Schwachsinn! Das muss wirklich nicht sein, genau so wie bei den Europapokalspielen, werden dort auch nicht auf einmal alle aus ihrem arbeitslosen Leben auftauchen. Das muss doch der DFL klar sein, dass die meisten am nächsten Tag arbeiten oder sogar noch arbeiten müssen. Vor allem bei einem Werksverein wie Wolfsburg, wo ein großer Anteil der Einwohner bei Volkswagen arbeitet und dann entweder noch Schicht hat oder spätabends in die Schicht muss. Außerdem ist es absolut Familienunfreundlich! Ich verstehe diese Zeit wirklich absolut nicht.

NICO: Montagsspiele sind absoluter Schrott, ich denke das kann jeder bezeugen. Ich finde es sollte Fangerechte Anstoßzeiten am WOCHENENDE geben. Ich denke nicht das es purer Zufall ist. Es hätte jeden von den 3 Euro-League Vereinen treffen können aber ich denke da Wolfsburg – Hoffenheim „unattraktiver“ (ansichtssache) ist als z.B. Frankfurt – Dortmund dachte man sich das man dieses Spiel eher auf einen Montag schieben kann als ein vermeintlich „interessanteres“ Spiel wie Frankfurt – Dortmund.

HOFFENEWS: Mit 2 Siegen und 2 Unentschieden ist der VfL noch ungeschlagen in dieser Runde und steht mit 8 Punkten auf Platz 5. Zufrieden mit dem Start?

FLO: Ja, ich bin relativ zufrieden mit diesem Start, natürlich MUSSTEN wir eigentlich die 3 Punkte aus Düsseldorf mitnehmen… Aber immerhin war es wenigstens einer. Aber im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden mit der Bilanz. Schön noch keine Niederlage bekommen zu haben!

NICO: Definitiv. Ich habe nicht erwartet das es nach dem Trainerwechsel so schnell und gut voran geht. Wir sollten trotzdem im Auge behalten das das Ergebnis 1:1 nicht zur Gewohnheit wird. Es ist noch nicht alles Perfekt. 

LENNY: Wenn man nach vier Spielen noch ungeschlagen ist, dann sollte man nicht allzu viel meckern. Aber natürlich hätte ich mir bei dem Auftaktprogramm gern noch ein, zwei Pünktchen mehr gewünscht, weil auch z.B. in Düsseldorf mehr drin war. Ich schaue aber auch eher auf die grundsätzliche Entwicklung und die gefällt mir beim VfL. Nimmt man die Spiele im Pokal und in der EL dazu, haben wir bisher sehr viel richtig gemacht. Damit war nach Trainer- und Systemwechsel nur bedingt zu rechnen. Deswegen ist es der Saisonauftakt okay, aber auch kein Grund sich irgendwie zurückzulehnen.

HOFFENEWS: Mit Coach Glasner habt ihr (für uns) die große Unbekannte in Sachen Trainer für diese Saison gezogen. Ganz ehrlich! Was war euer erster Gedanke bei der Verkündung und wie denkt ihr nach den ersten Spielen über ihn?

LENNY: Der Name Glasner kursierte ja schon relativ früh in Wolfsburg, deswegen war es dann am Ende auch keine Überraschung. Aber natürlich sagte er hier nur ausgewählten Kennern des österreichischen Fußballs was. Ich finde, es passt bislang sehr gut. Glasner hat eine klare Idee vom Fußball, die Mannschaft zieht mit und sympathisch tritt der Trainer auch noch auf. Wenn man sich mit ihm unterhält, dann merkt man, dass er sich selbst auch im Haifischbecken Bundesliga unbedingt treu bleiben möchte. Das ist nicht so aufgesetzt, wie bei vielen Kollegen, die schon seit Jahren im Geschäft sind. Bei den VfL-Verantwortlichen hat man sich auch sehr genau Gedanken gemacht, wen man nach Labbadia verpflichtet, der fast so etwas wie der Gegenentwurf von Glasner beim Spielstil, aber auch im Habitus ist. Auch das sagt eine Menge aus. Die Fans haben Glasner gut willkommen geheißen. Man ist gespannt, wie er das Labbadia-Erbe angeht. An dem Erfolg wird er früher oder später gemessen. Im Moment bin ich aber geneigt zu sagen: Glasner und Wolfsburg, das passt.

NICO: Mein erster Gedanke: “ hmmm mal schauen“ (war etwas unsicher). Ich habe mir das System von Glasner beim LASK angeschaut und dachte mir das könnte gut passen besonders mit Rousillion und Mbabu (oder William) in der Rolle als etwas offensiveren Außenverteidiger. Generell finde ich auch Glasner ist ein bodenständiger, guter Mensch und Trainer.

FLO: Also zuerst war man natürlich erstmal traurig, dass Bruno Labbadia und Jörg Schmadtke keinen guten Draht zu sich aufbauen konnten. Aber mit Oliver Glasner kam natürlich ein unbekanntes Gesicht in den Verein und man wusste noch nicht so ganz wie man ihn einschätzen sollte. Aber man muss sagen er und der Vfl passen hervorragend zueinander. Bisher hab ich wirklich noch (fast) nichts zu bemängeln außer, dass relativ viele Stammspieler ausgetauscht wurden (z.B Admir Mehmedi, welcher bisher nur einmal in der Bundesliga in der Startaufstellung war)

HOFFENEWS: Sprechen wir kurz über das Thema Fankultur. Wir sind uns einig, dass man beiden Verein nicht wirklich einen großen Fankult nachsagt. Wie seht ihr das?

NICO: Diese Diskussion kann man jetzt ewig ziehen. Kann leider nicht viel über die TSG erzählen da ich nicht weiß was intern so abläuft aber ich finde jede Aktion, wie z.B. Choreos (so lange sie nicht Rassistisch, Sexistisch, Homophob, Antisemitisch und Faschistisch sind) sollte respektiert werden (außer sie wird vom Verein gesponsert, das ist scheiße). Klar ist eine große Fankurve (Bsp: Frankfurt) schön, groß, laut, usw… aber in Städten wie Wolfsburg hat man einfach nicht die Möglichkeiten. Über Kommentare wie „Wolfsburg hat keine Fans“ kann man sich nur lustig machen.

FLO: Zum Thema Fans: Natürlich haben beide Vereine weniger Fans als die ganz großen Vereine, aber man muss ja auch mal die Städte vergleichen. Wolfsburg mit 125 Tausend und Sinsheim mit 35 Tausend, sind ja schon eher die kleinen Städte der Bundesliga. Es gibt natürlich auch Fans, die nicht in den jeweiligen Städten wohnen, aber manche wohnen dann so weit weg, dass sie eben nicht zu jedem Heimspiel 5 Stunden fahren können (Ich zum Beispiel wohne in Köln…). Aber ich bin sehr stolz auf meinen Verein und ich weiß nicht was Menschen mit Kommentaren wie VW Wolfsburg oder Hoppenheim bezwecken wollen. Denken die ich werde dann meinen Verein nicht mehr unterstützen und werde von einem anderen Verein ein Fan oder was? Genau so unnötig wie der Begriff „El plastico“. Ich kann es wirklich nicht verstehen, aber lasse mich auch nicht mehr auf sowas ein. Natürlich finde ich es schade, dass wir nicht so oft unser Stadion voll bekommen.

LENNY: Ach, weißt du, mittlerweile nervt mich das Thema eigentlich nur noch. Das liegt zum Einen an den immer gleichen Klischees, die verbreitet werden, und Social Media tut da ein Übriges. Selbst wenn es nachweisbare und auch positive Fankultur-Beispiele gibt, dann wird das in weiten Teilen Fußball-Deutschlands einfach ignoriert – angefangen bei den Medien. Ich hatte mal einen Journalisten im Wölferadio, der off the records zugab, entweder gar nichts oder nur schlecht über den VfL zu schreiben, bzw. er von seinem Chef sogar die Anweisung dazu hatte. Begründung: Nur schlechte VfL-Artikel würden geklickt. Aber das Problem kennt ihr ja vielleicht auch. Zumal mich auch stört, dass der VfL mit Hoffenheim und Leipzig immer in einen Topf geschmissen wird, obwohl wir von der Historie und der Entwicklung des Clubs seit 1945 überhaupt nichts mit den anderen Modellen zu tun haben. Das will aber auch keiner hören. Wer sich ein fundiertes Bild über Fankultur in Wolfsburg verschaffen will, sollte sich den Kinofilm „20 – DER Stress lohnt sich“ anschauen, an dem ich die Ehre hatte, zum 20-Jährigen Bundesligajubiläum mitzuwirken. Danach muss man eigentlich seine Klischee-Meinungen revidieren. Zum Anderen ist es aber auch so, dass wir auch einfach mehr tun müssen für unsere Fankultur. Das läuft nicht von alleine, als wenn du z.B. eine Millionenstadt mit entsprechendem Einzugsgebiet im Rücken hast. Hier müssen Fanszene und auch Verein noch mehr investieren, um aus Zuschauern Fans zu machen und die Identifikation zu steigern. Nur so kommen wir – wenn überhaupt – aus den Negativschlagzeilen raus.

HOFFENEWS: Die TSG kann von keinem gelungenen Start in die Saison sprechen. Was sind eurer Meinung nach die Gründe dafür?

LENNY: Ich denke schon, dass der Abschied von Nagelsmann ein entsprechender Einschnitt war. Das muss man als neuer Trainer erst mal kompensieren. Es war, aus der Entfernung betrachtet, alles in Hoffenheim auf Nagelsmann zugeschnitten. Er war ja das Gesicht des Vereins und hat immer auch in der Außenwirkung für entsprechende Aufmerksamkeit gesorgt und manchmal auch die eigenen Anhänger kritisiert. Das kannst du ja nur, wenn du das entsprechende Standing hast. Außerdem hätte ich vielleicht nicht gleich eure ganze Kreativabteilung verkauft. Das muss ja eine Auswirkung haben. Andererseits muss man sagen, dass man mit Frankfurt, Leverkusen und Bremen jetzt auch nicht das einfachste Auftaktprogramm hatte. Das 0:3 gegen Freiburg war natürlich nicht eingepreist, kann ich mir vorstellen. Deswegen bin ich gespannt, ob Hoffenheim jetzt verunsichert ist oder eine Trotzreaktion am Montag zeigt.

NICO: Neuer Trainer, von dem ich nicht ganz so überzeugt bin. Zudem finde ich hat man Demirbay und Amiri nicht richtig „ersetzt“. Klar, Skov und Sammasékou sind Spieler von denen ich viel erwarte aber das sind leider keine Spieler für die Position von Demirbay und Amiri, weil meiner Meinung nach Sammasékou eher im Defensiven Mittelfeld und Skov eher auf dem Flügel spielt. Ich denke auch die Verletzungen von Kramaric spielt mit rein. Kurz gesagt finde ich das alles etwas zusammenspielt. 

HOFFENEWS: Euer Tipp für Montag und wo landen beide Vereine am Ende der Saison?

FLO: Den Start von der TSG kann ich mir nicht so gut erklären und ich denke, dass sich das noch alles einfädeln wird. Mein Tipp für Montag ist ein 2:1 für den Vfl. Ich denke, dass beide sich oberhalb der Tabelle befinden werden. Nochmal Europa wäre schön!

NICO: Ich denke es wird ein 2:1 für Wolfsburg. Wolfsburg würde ich wieder auf einen Platz in der Europa League tippen (5-7). Die TSG sehe ich dieses Jahr auf einem Mittelfeldplatz (9-11).

LENNY: Spiele gegen euch gehören eigentlich immer zu meinen Lieblings-Kicks. Da passiert immer was und es fallen Tore. Beide Mannschaften wollen in der Regel Fußball spielen. Anders als Paderborn und Düsseldorf zum Beispiel. Das liegt uns dann mehr. Deswegen gehe ich von einem Heimsieg aus und sage: 2:0. Am Ende der Saison wird der VfL 6. Hoffenheim wird, denke ich, so um Platz 9 bis 11 einlaufen. 

0 0 votes
Article Rating

Mehr zu mir gibt es bei Google oder (sogar) auf Wikipedia 😉

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Marco Ripanti
Mehr zu mir gibt es bei Google oder (sogar) auf Wikipedia ;-)

Top Reviews

ANZEIGE



ANZEIGE

Video Widget

gallery

Dir gefällt was Du hier siehst?

0
Would love your thoughts, please comment.x